top of page

Über mich

IMG-20220904-WA0029.jpg

Mein Name ist Sabine Fohler. Ich lebe mit meinem Mann und meinen Tieren im östlichen Niederösterreich.

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinen Lieben in der Natur. Ich genieße lange Spaziergänge durch den Wald, sie geben mir unheimlich viel Kraft und frische Energie.

Dabei sind meine beiden Hunde nicht nur meine ständigen Begleiter sondern auch meine besten Lehrmeister. Sie erinnern mich immer wieder daran, wie wichtig es ist achtsam zu sein, den Moment zu genießen, im Hier und Jetzt zu sein. 

Dank meiner Ausbildung zum "Körpersprachlich orientierten, ganzheitlichen Hundecoach" habe ich gelernt die Körpersprache meiner Hunde besser zu lesen. Heute kann ich meine Fellnasen verstehen und mit ihnen liebevoll, fair und ehrlich kommunizieren. 

Das hat unsere Beziehung extrem gestärkt und auf eine neue wundervolle Ebene gehoben, geprägt von Liebe, Vertrauen, Ruhe und jeder Menge Freude. 

So bin ich auf den Hund gekommen ... 

Haustiere waren schon in meiner Kindheit wichtige Familienmitglieder. Ich wuchs mit Hunden, Kaninchen und Wellensittichen auf. 

Heute zählen zwei Hunde und drei Kaninchen (alle Tiere aus dem Tierschutz) zu meiner Familie.

Ausgedehnte Spaziergänge mit meinen Hunden Andi (eine sehbeeinträchtigte Schäfermix-Hündin) und Zozo (ein Mudimix-Rüde) geben mir unglaublich viel Energie und Kraft. Für mich gibt es nichts Schöneres als mit meinem Mann und meinen Hunden entspannte Zeit im Grünen zu verbringen.

Leider war das nicht immer so. Lange Zeit waren meine Spaziergänge geprägt von Stress, Leinengezerre, Leinenaggression und großer Angst vor Hundebegegnungen.

Spaziergänge bereiteten keine Freude mehr, Ausflüge oder Urlaube mit unseren Fellnasen gab es nicht mehr. Ich verlor das Vertrauen in Zozo und Andi und sie in mich. Jede Gassirunde war für mich eine nervliche Herausforderung, was meine Hunde in ihrem Verhalten widerspiegelten, sie wurden, genau wie ich, immer nervöser, unsicherer, ängstlicher.

Diese Stresssituationen machten sich nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Hunden in Form von starken Verspannungen körperlich bemerkbar.

Um meinen Fellnasen zu helfen, absolvierte ich zunächst die Ausbildung zur zertifizierten Hundemasseurin.

Die Herausforderungen bei unseren Spaziergängen aber blieben. Bis ich schließlich die Ausbildung zum körpersprachlich orientierten, ganzheitlichen Hundecoach nach Dieter Pouzar machen durfte. Durch die Arbeit während meiner Ausbildung, vor allem mit Zozo, erkannte ich schnell, dass zumeist ich der Auslöser für das unerwünschte Verhalten meiner Fellnasen war. 

Außerdem lernte ich meine Hunde besser zu verstehen. Ich durfte viel über die Körpersprache der Hunde erfahren und dadurch die Kommunikation mit meinen Hunden verbessern. Endlich verstand ich, warum meine Hunde in verschiedenen Situationen bellten, knurrten, an der Leine zerrten, Angst hatten und ich lernte meinen Hunden zu helfen und sie souverän durch so herausfordernde Situationen zu führen.

Heute habe ich zu meinen Hunden ein extrem tiefe Beziehung, die auf gegenseitigem Vertrauen, Liebe und Respekt basiert. Für diese unglaublich wertvolle, wundervolle Erfahrung sind meine Hunde und ich sehr dankbar.

Ich habe so viel Freude in der Arbeit mit Tieren und möchte mein Wissen und meine Erfahrungen gerne weitergeben, um auch anderen Hundehaltern zu helfen.

Meine Wauzis

IMG-20220806-WA0004.jpg

Meine Ausbildungen und Kurse

2020 - 2021:

Zertifizierte Hundemasseurin bei Tiermasseur Mannsberger

2021:

Praxisseminar "Fasziendynamik" - Modul 1 bei M. Kainz

               

2022: 

"Körpersprachlich orientierten, ganzheitlichen Hundecoach nach Dieter Pouzar"

diverse Onlinekurse / Webinare

* "Bindung und Beziehung - Die unsichtbare Leine"

* "Nähe vs. Distanz - Der Schlüssel zu echter                             

    Verbundenheit und Kommunikation" 

2023: Seminar

"Belohnungsformen Hund unter der Lupe"

bei Mag.med.vet. Karin Schreiner 

bottom of page